Den Schmerz können wir nicht nehmen -
    die finanzielle Belastung können wir lindern
.


Bestattungsvorsorge

Seit dem Wegfall des Sterbegeldes im Jahr 2004, das bis dahin von den gesetzlichen Krankenkassen gezahlt wurde, müssen die Bestattungskosten von den Angehörigen komplett getragen werden. Die Bestattungsvorsorge hat dadurch in den letzten Jahren eine unerwartete Zunahme erfahren. Aufgrund des gesellschaftlichen Wandels, die Großfamilie gibt es praktisch nicht mehr, die Kinder arbeiten und leben oftmals nicht mehr am Wohnort der Eltern, oder die Menschen leben allein. Daher möchten viele Menschen vor ihrem Ableben ihre Bestattung regeln. Es ist mittlerweile kein Tabu mehr, sich mit dem eigenen Tod, oder dem eines nahen Verwandten, zu befassen.

Wir als Bestattungshaus Decker stehen Ihnen auch diesbezüglich gerne mit Rat und Tat zur Seite. Dabei kann es sich entweder nur um einen groben Umriss der zu erwartender Kosten handeln oder aber auch um ein detaillierten Bestattungsvorsorgevertrag.
Die Menschen sind beruhigt, wenn Sie wissen, es ist alles geregelt, sie wissen das Bestattungshaus Decker wird die dereinstige Bestattung genau so durchführen, wie sie es sich gewünscht haben. Diese Wünsche werden vertraglich genau geregelt und die zu erwartenden Kosten genau durchkalkuliert. In diesem Fall entspricht die Bestattungsvorsorge sogar einem Testament und ist nicht nur für uns, sondern auch für die Hinterbliebenen und Dritte bindend.

Gerne beraten wir Sie auch über die verschiedenen Möglichkeiten der Finanzierung einer Bestattungsvorsorge. Wir arbeiten mit dem Kuratorium Deutsche Bestattungskultur GmbH, über welches eine Sterbegeldversicherung abgeschlossen werden kann, sowie mit der Bestattungsvorsorge Treuhand AG, die die in eine Bestattungsvorsorge eingezahlten Beträge treuhänderisch verwaltet, zusammen. Unsere qualifizierten Mitarbeiter beraten und helfen gerne, kommen nach vorheriger Terminabsprache auch zu Ihnen nach Hause oder stehen Ihnen in unseren Geschäftsräumen zur Verfügung.